Gute Demokratie-Projekte sollen keine einmaligen Leuchtfeuer bleiben. Mit der zweistufigen Projektförderung trägt MITWIRKEN dazu bei, dass wirksame Demokratie-Projekte verstetigt und gesellschaftlich verankert werden. Damit das gelingt, hilft MITWIRKEN Projekten dabei, sich zunächst im Rahmen der Projektentwicklung zu professionalisieren und anschließend in einer zweiten Stufe – der Projektskalierung – zu wachsen.

Die MITWIRKEN Projekt­ent­wicklung

Coaching, Beratung, Vernetzung, finanzielle Förderung – mit unserer Projektentwicklung unterstützen wir bis zu 15 Demokratie-Projekte 12 Monate lang dabei, ihre guten Ideen und Vorhaben professioneller in die Tat umzusetzen.

Das sind unsere Auserwählten

Die ausgewählten Demokratie-Projekte starten ab September 2021 in die zwölfmonatige MITWIRKEN Projektentwicklung.

aula

aula ist ein innovatives Beteiligungskonzept, das Jugendlichen aktive Mitbestimmung im Alltag ermöglicht. Mithilfe einer Online-Plattform und didaktischer Begleitung fördert aula demokratische Praktiken und Kompetenzen. Es ermöglicht Schülerinnen und Schülern, in einem festen, vorher vereinbarten Rahmen eigene Ideen für die Gestaltung ihres Schulumfelds zu entwickeln, Mehrheiten dafür zu finden und die Umsetzung zu beschließen. Dabei werden sie didaktisch begleitet, um den Prozess zu reflektieren und die Verbindung zwischen Alltagsentscheidungen und demokratischer Verantwortung zu entdecken.

Zur Website

Besser miteinander

Jede sechste Schülerin beziehungsweise jeder sechste Schüler in Deutschland ist von Mobbing betroffen. Seit der Corona-Pandemie verlagern sich die Mobbingsituationen nicht nur vom Schulhof ins Netz. Im Distanzunterricht verlieren Schülerinnen und Schüler zugleich den wichtigsten Ort der Sozialisation und den Zugang zu professionellen Beratungsstellen. Mit Präventions- und Interventionsarbeit (u. a. Workshops und persönlicher Beratung) unterstützt Zeichen gegen Mobbing e. V. mit ihrem Projekt Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräften beim Umgang mit diesen Herausforderungen. 

Zur Website

Bike Bridge meets Gemeinschaftserlebnis Sport

Bike Bridge e. V. baut mit Hilfe des Fahrradfahrens beziehungsweise -erlernens eine Brücke zwischen Menschen insbesondere zwischen Frauen und Mädchen mit und ohne Flucht- oder Migrationsgeschichte , um das Gemeinschafts- und Zugehörigkeitsgefühl in der Gesellschaft zu stärken.  Ziel von Bike Bridge ist es, das Angebot in weiteren Regionen beziehungsweise Bundesländern zu verankern. 

Zur Website

Couragierte Kinder und engagierte Jugendliche

Politische Bildung als Basis der Demokratieförderung findet im sächsischen Bildungsweg nur begrenzt zwischen der 7. und 12. Klasse statt. Aktion Zivilcourage e. V. führt individuelle Fortbildungen für Fachpersonal von KiTas, Horten und Schulen im ländlichen Raum in Sachsen durch. Dabei geht es unter anderem um die Analyse der individuellen Herausforderungen der Einrichtungen, Gestaltung und Umsetzung einer partizipativen und demokratischen Einrichtungskultur und Umgang mit ausgrenzendem und diskriminierendem Verhalten.

Zur Website

Crashkurs: Politische Bildung

Um als aktives Mitglied der Gesellschaft an demokratischen Prozessen partizipieren zu können und die Meinungsbildung im Land mitzugestalten, sind neben der Sprache auch Kenntnisse über unterschiedliche Prozesse hinter demokratischen Prinzipien wichtig. An-Nusrat e. V. möchte gezielte Präsenz- und Onlinemaßnahmen für Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung anbieten, in denen über das gesellschaftliche und politische Geschehen informiert wird.

Zur Website

demoSlam – Format für Verständigung

demoSlam bringt Menschen mit unterschiedlichen Meinungen zusammen. Das Projekt von MAGNET – Werkstatt für Verständigung gUG bietet ihnen den Raum und das Handwerkszeug, damit sie sich anders über gesellschaftliche Themen austauschen können. In Vorbereitungsworkshops setzen sich die Teilnehmenden mit ihren Sichtweisen auseinander. Danach präsentieren sie diese in Tandems vor Publikum: alltagsnah, persönlich und unterhaltsam. Die Beteiligten erfahren eine neue Gesprächskultur: Es geht nicht darum, zu überzeugen, sondern darum andere Perspektiven zu verstehen und auszuhalten.

Zur Website

Erfurter SpendenParlament

Das Erfurter SpendenParlament ist ein Projekt der BürgerStiftung Erfurt und unterstützt Initiativen und Vereine dabei, ihre Ideen für und in Erfurt umzusetzen. Indem es mit praktischem und wirksamen Handeln den Rahmen für Lernerfahrungen zur gesellschaftlichen Mitgestaltung bietet, versucht das Projekt Politikverdrossenheit entgegenzuwirken.

Zur Website

Kitchen Stories

Mit Kitchen Stories leistet Über den Tellerrand e. V. einen Beitrag zur inklusiven Partizipation, indem bei moderierten Kochsessions in öffentlichen, mobilen Küchen Dialoge zwischen Menschen mit Migrationshintergrund und politischen Entscheidungsträgern ermöglicht werden.

Zur Website

Klima Bürger:innenrat Region Freiburg

AllWeDo e. V. möchte einen Bürgerrat für Freiburg und sowohl die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger im Sinne demokratischer Partizipation als auch den aktiven, nachhaltigen Klimaschutz unterstützen. Im Rahmen eines mehrmonatigen Prozesses bilden sich die gelosten Teilnehmenden durch Expertinnen beziehungsweise Experten-Inputs weiter, arbeiten Konzepte aus, entwickeln Vorschläge für die Politik und erleben dabei die eigene Selbstwirksamkeit. Die politischen Entscheidungsträgerinnen und -träger setzen sich anschließend inhaltlich tiefgehend mit den Empfehlungen auseinander. 

Zur Website

Kommunale Ideenlabore

Bei diesem Projekt des Initiative Offene Gesellschaft e. V. soll mit zwei Kommunen  ein skalierbares Modell (Open-Source-Toolkit) für die Umsetzung von bürgerschaftlichen Ideen und kommunaler Beteiligung entwickelt werden. Ziel ist es, die kommunale Innovation und bürgerschaftliche Partizipation zu stärken sowie lokale Interessensgruppen und Politik zusammenzubringen. 

Zur Website

Meinungsmauern

Demokratie ist Streitkultur. Gute Diskussionen sind auch im Netz möglich und notwendig. Diskutier Mit Mir e. V. will mit dem Projekt Meinungsmauern politisch unterschiedlich denkende Menschen durch ein digitales Match ins Gespräch bringen. Damit sollen auch Menschen angesprochen werden, die sich sonst nicht gefragt fühlen und sich nur selten oder gar nicht in gesellschaftliche Diskurse einbringen. 

Zur Website

Meta - der Antidiskriminierungschatbot

Meta von Meta Impact gUG ist der weltweit erste Antidiskriminierungschatbot mit der Mission, Diskriminierten einen barrierefreien Zugang zu Recht und Beratung zu verschaffen. Über einen automatisierten Chat erhalten Betroffene eine anonyme Erstberatung und können, erstens eine rechtliche Ersteinschätzung erhalten, zweitens Vorfälle melden und drittens Beratungsangebote in ihrer Nähe finden. Zudem soll durch Auswertung von Nutzungsdaten ein jährlicher Bericht über Diskriminierung in Deutschland herausgebracht werden.

Zur Website

Unsere Ehrenamtlichen - „Die verborgene 4. Fördersäule“

Über 150 Ehrenamtliche, die zumeist einen eigenen hürdenreichen Bildungsweg hatten, organisieren kostenlose, bundesweite Bildungsangebote für Schülerinnen und Schüler aus sozio-ökonomisch benachteiligten Haushalten. Diese bestehen aus einem ideellen Förderprogramm, Beratungsangeboten und einem Mentoring-Programm. Ziel ist es, die Partizipation von benachteiligten Schülerinnen und Schülern in unserer Gesellschaft zu verbessern. 

Zur Website

Zukunftsbaustein Demokratie und Teilhabe

Bei neu zugewanderten Jugendlichen liegt in den ersten Jahren der Schulbildung der Fokus fast ausschließlich auf der Erweiterung der Deutschkompetenzen. Zukunftsbaustein Demokratie und Teilhabe (ZuBaKa) will das ändern und in wöchentlichen Projekteinheiten in Intensivklassen Sprachförderung mit schülernaher Demokratiebildung verknüpfen. 

Zur Website

btn-left
btn-right

WIE LÄUFT DIE FÖRDERUNG AB?

Kick-Off

Vom 3.-5. September 2021 lernen sich die ausgewählten Projekte kennen und wir stimmen uns auf die Zusammenarbeit ein. Jedes Projekt bekommt eine Coachin oder einen Coach zur Seite gestellt, die oder der es 12 Monate lang begleitet. Die Coaches klären, in welchen Bereichen die Projekte Entwicklungspotenzial haben. Gemeinsam erstellen sie einen Plan für das Förderjahr und vereinbaren Meilensteine, die gut zu den jeweiligen Projekt-Zielen und -Ressourcen passen. Dabei achtet die Coachin oder der Coach darauf, dass die Teilnehmenden mit ihren Plänen und Vorgehen, die größtmögliche Wirkung erreichen. Denn Wirkungsorientierung ist uns wichtig, weil sie den Projekten dabei hilft, ihre Prozesse zu verbessern und ihre Ziele zu erreichen.

Und dann geht es richtig los!

Nach der Vereinbarung der Meilensteine bekommen die Projekte ihre erste Fördersumme über 10.000 Euro ausgezahlt. Ab dann arbeiten sie kontinuierlich an ihren Meilensteinen. Dabei unterstützen wir sie mit passenden Webinaren zu zentralen Professionalisierungs-Themen wie Wirkungsorientierung, Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising etc. und ermöglichen es ihnen, Beratung von Expertinnen und Experten einzuholen, die sie je nach Bedarf fachlich unterstützen. Für erreichte Meilensteine bekommen die Projekt-Teams jeweils weitere 5.000 Euro.

WIE GEHT ES DANACH WEITER?
DIE MITWIRKEN PROJEKTSKALIERUNG

Schließen die Projekte die Projektentwicklung erfolgreich ab, haben fünf von ihnen die Möglichkeit, eine Anschlussförderung zu erhalten – die Projektskalierung. Ab September 2022 wird es dann 18 Monate lang darum gehen, nachhaltige Perspektiven zu entwickeln und Strukturen zu verstetigen. Auch dafür bieten wir Begleitung, Coaching, Vernetzung und bis zu 100.000 Euro finanzielle Förderung.